Der interaktive, mehrsprachige Stadtplan bietet geflüchteten Menschen einen Überblick über Angebote in der Stadt und unterstützt sie dabei, selbstbestimmt in Wien Fuß zu fassen. Die Inhalte reichen dabei von Bildungsmöglichkeiten über medizinische Versorgung hin zu den relevanten Behördenwegen und decken somit eine große Bandbreite für Flüchtlinge relevanter Informationen ab. Das Ziel ist, es Neuankömmlingen zu erleichtern, sich selbstständig in der Stadt zurecht zu finden, und Menschen so ein Stück mehr Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit beim Ankommen in Wien zu ermöglichen.

New Here basiert auf einer von 23° (www.23degree.org) entwickelten Softwarelösung, die auch in jeder anderen Stadt Europas einfach implementierbar ist. Eine leicht zu bedienende Eingabemaske ermöglicht es NGOs, relevanten staatlichen Institutionen, Bildungseinrichtungen und anderen Organisationen, den Stadtplan mit ihren Angeboten zu befüllen. Um Barrieren für die Nutzung der Karte zu minimieren, ist die Benutzeroberfläche durch die Einbindung eines Piktogramm-basierten Navigationssystems weitgehend sprachunabhängig gestaltet. Ergänzend finden NutzerInnen aber auch Beschreibungen aller Kategorien sowie Bedienungsshilfen in verschiedenen Sprachen. Zusätzlich werden Geflüchtete selbst Angebotskategorien für Gruppen mit besonderen Bedürfnissen, unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge beispielsweise, kuratieren.

Ab dem 15. Mai können hier alle relevanten Informationen und Angebote in den Stadtplan eingetragen werden.

Da wir, das Team von New Here., sowohl von der Notwendigkeit eines solchen Tools, als auch von dessen Erfolg überzeugt sind, haben wir uns entschieden, unsere Expertisen, Engagement und Ressourcen ehrenamtlich in das Projekt einzubringen. Um den Teil der Kosten, die darüber hinausgehen, aufzubringen, sind wir auf der Suche nach SponsorInnen, die unsere Idee mittragen und zu deren Verwirklichung beitragen möchten.


Unterstütze unseren Crowdfunder auf Respekt.net